VERKEHRSFREUNDE STUTTGART E.V.
VERKEHRSFREUNDE STUTTGART E.V.

Samstag 13.08.2016

Eisenbahn-Romantik in Oberschwaben: Dampfsonderfahrt auf der Museumsbahn Warthausen -  Ochsenhausen               Organisation und Reiseleitung: Harald Frank

Rückblick von Dr. Peter Hartmann

Aufnahmen von Harald Frank

Bereits im dritten August hintereinander haben wir unseren Mitgliedern jetzt eine Ferienexkursion zu musealen Bahnzielen im weiteren Stuttgarter Umfeld angeboten, die jeweils Harald Frank organisiert hat. Nach der Schmalspurbahn Amstetten – Oppingen und der 97 501 in Reutlingen war dieses Mal die Schmalspurbahn Warthausen – Ochsenhausen, das legendäre „Öchsle“, unser Ziel. Bekanntlich steht dort seit kurzem die württembergische Tssd Malletlokomotive ex DB 99 633 wieder im Einsatz – für jeden Freund der „kleinen Spuren“ ein geradezu magisches Objekt. Lok und Bahn bewiesen diese Qualität auch am 13. August, denn wir konnten uns über 89 Teilnehmer an dieser Sonderfahrt freuen – neben VFS-Mitgliedern auch über eine Reihe vereinsfremder Gäste. Zwei Teilnehmer kamen extra zu diesem „Event“ aus der Schweiz, einer musste schon vor 6 Uhr an seinem Wohnort abfahren und kam erst gegen 23 Uhr wieder heim. Über allen schien an diesem Samstag die Sonne vom fast wolkenlosen Himmel und ließ die Fahrt zu einem Genuss und großen Erfolg werden.

Auf der Anreise von Stuttgart verwöhnte uns die DB allerdings nicht gerade mit Komfort: Im Doppelstock-IRE nach Lindau, der Stuttgart sogar pünktlich um 8:02 Uhr verließ; mussten einige von uns angesichts der üblichen starken Besetzung bis Ulm stehen. Der versprochene zweite Regio-Shuttle-Triebwagen tauchte am Bahnsteig in Ulm erst wenige Minuten vor der Abfahrt auf, als schon niemand mehr daran glauben mochte, und mit etwas Verspätung, aber komfortablem Platzangebot, arbeiteten wir die vielen Zwischenhalte und die Laupheimer Stichstrecke ab, um gegen 10.20 Uhr in Warthausen einzutreffen.

Dort stand in schönstem Glanz und im Schmuck ihres faszinierenden Doppeltriebwerks die 99 633 mit zwei Altwürttemberger Personenwagen, einem ex-RhB-Personenwagen, einem offenen Aussichts- und einem Güterwagen – natürlich sofort von zahlreichen Fotografen umringt. Die Fahrt nach Ochsenhausen führte durch eine oberschwäbische Bilderbuchlandschaft mit schön restaurierten (mittlerweile privaten) Bahnhofsgebäuden; kräftige Steigungsabschnitte forderten der kleinen Maschine durchaus einiges ab. Nach eineinhalbstündiger Fahrt erreichten wir den Endbahnhof Ochsenhausen, wo in dem ehemaligen Güterschuppen ein gut organisiertes, reichhaltiges und schmackhaftes Mittagessen auf uns wartete. Kein Wunder, dass die Stimmung einen ersten Höhepunkt erreichte. Die erst vor wenigen Wochen von ihrem Denkmalssockel in Steinheim an der Murr an ihren langjährigen Einsatzort Ochsenhausen geholte 99 651 fand natürlich auch das Interesse der Teilnehmer, ebenso die in Restaurierung befindliche V 51 903.

Für die Rückfahrt nach Warthausen benötigte unser Zug zwei Stunden, denn nun – Lok Rauchkammer voraus – machten zahlreiche Fotohalte und Scheinfahrten daraus eine Fotofahrt im wahrsten Sinne des Wortes. Das Lok- und Zugpersonal erfüllte uns alle Wünsche und scheute auch Anfahrten auf Steigungsstrecken nicht, dadurch seine ausgezeichnete Beherrschung der Mallet-Lok beweisend.

Harald Frank sprach den beteiligten Museumseisenbahnern unseren herzlichen Dank aus, und um 16.40 Uhr traten wir – wiederum in einem zweiteiligen Regio-Shuttle – den Heimweg nach Stuttgart an. Einschließlich einer längeren Umsteigepause in Ulm und vieler, vieler Zwischenhalte mit dem Doppelstock-RE brauchten wir 2:50 Stunden, bis diese erlebnisreiche, gleichwohl entspannte und durchweg interessante Ferienfahrt gegen 19.30 Uhr im Stuttgarter Hauptbahnhof für die meisten zu Ende ging. Einige Teilnehmer hatten uns schon bei vorherigen Halten verlassen.

Unser Dank gilt Harald Frank für die ausgezeichnete Vorbereitung und Begleitung dieser rundum gelungenen Veranstaltung und den beteiligten Ehrenamtlichen des Vereins Öchsle Schmalspurbahn für ihren Einsatz und ihr freundschaftliches Entgegenkommen während der Sonderfahrt. Wir haben vor, die Fahrt in einem illustrierten Bericht noch einmal und ausführlicher zu dokumentieren und dabei auch auf historische und technische Details einzugehen.

Verkehrsfreunde Stuttgart e.V.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verkehrsfreunde Stuttgart e.V.